Rumänien und die Religionsfreiheit

Baptist World Alliance Logo

BWA-Vorstandsbeschluss 1926-09.1

10. Rumänien. Beschlossen, nach einer Erklärung von Dr. Rushbrooke, dass die folgende Resolution an die rumänische Regierung geschickt und anschließend veröffentlicht wird:-

"Das Exekutivkomitee drückt sein Bedauern und seine Empörung darüber aus, dass die frühere Regierung Rumäniens sich sowohl in ihrem Verwaltungshandeln als auch in ihren Gesetzesvorschlägen feindlich gegenüber dem Prinzip der Religionsfreiheit gezeigt hat. Im Namen der Baptisten der Welt und aller Liebhaber der Religionsfreiheit und Gleichheit appelliert es an die gegenwärtige Regierung, der baptistischen Konfession die volle und vollständige rechtliche Anerkennung zu gewähren. Das Exekutivkomitee schließt sich dem Memorandum vom 5. Januar 1926 an, das sein östlicher Sekretär, Dr. J. H. Rushbrooke (der jetzt auch Präsident der Baptistischen Union von Großbritannien und Irland ist), vorbereitet und an den damaligen Minister für Kultus und Kunst gesandt hat. Sie ist davon überzeugt, dass die Annahme der in diesem Memorandum enthaltenen Vorschläge eine wirksame praktische Anerkennung des Prinzips der Religionsfreiheit darstellen würde und mit den von Rumänien im Vertrag von Trianon übernommenen Verpflichtungen übereinstimmen würde. Sie hofft, daß die gegenwärtige rumänische Regierung durch eine positive Antwort auf diesen Appell den Groll zerstreuen wird, den das repressive Vorgehen ihrer Vorgänger in der ganzen Welt erregt hat." (Siehe Minute 45.)

Stichwörter

BWA; Religionsfreiheit; Rumänien, Vertrag von Trianon.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Baptistischer Weltbund: Protokoll des Exekutivausschusses, gehalten in den Büros der Allianz, 4, Southampton Row, London, England, am Mittwoch, 8. September 1926, und nach Vertagung fortgesetzt am Freitag, 22. Oktober 1926. London: Baptistischer Weltbund, 1926.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Baptist World Alliance: Protokoll des Exekutivkomitees, gehalten in den Büros der Allianz, 4, Southampton Row, London, England, am Mittwoch, 8. September 1926, und nach Vertagung fortgesetzt am Freitag, 22. Oktober 1926 (London: Baptistischer Weltbund, 1926), S. 3.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Vorstandsbeschluss 1926-09.1 Rumänien und die Religionsfreiheit; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA-Vorstandsbeschluss 1926-09.1).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten