Generalratsbeschlüsse

(In umgekehrter historischer Reihenfolge)

Zusammengestellt von Rev. Dr. Lee B. Spitzer, BWA-Historiker

Willkommen im Historischen Archiv des Baptistischen Weltbundes!

Wir freuen uns, mit Ihnen alle Resolutionen, Manifeste, Botschaften und Proklamationen zu teilen, die von den Delegierten auf den Weltkongressen des Baptistischen Weltbundes von 1905 bis 2015 verabschiedet wurden (der Kongress 2020 wurde wegen der weltweiten Pandemie auf 2021 verschoben).

Zusätzlich bieten wir die Resolutionen und Manifeste an, die vom BWA-Generalrat, der jährlich tagt, verabschiedet wurden. Zurzeit umfasst die Online-Sammlung die Jahre 2009-2019, wird aber im Laufe der Zeit um frühere Jahre erweitert werden.

Jedes Resolution-Dokument liegt im PDF-Format vor und versucht, den Originaltext so genau wie möglich wiederzugeben. Dies bedeutet, dass Sprache und Zeichensetzung möglicherweise archaisch sind und nicht den heutigen Standards des Diskurses entsprechen. Die Schreibweisen von Wörtern sind manchmal im britischen Englisch und wurden so beibehalten, wie sie ursprünglich veröffentlicht wurden. Ich trage die alleinige Verantwortung für etwaige Druckfehler in der Wiedergabe und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir etwaige Fehler mitteilen würden, die Sie entdecken.

Die BWA hofft, dass diese Sammlung für Wissenschaftler, Historiker, konfessionelle Leiter und Geistliche nützlich sein wird. Jedes Dokument enthält nun eine eindeutige Identifikationsnummer, thematische Schlüsselwörter und vier Arten von Zitaten für wissenschaftliche Zwecke.

Die Bandbreite der in der Sammlung behandelten Themen ist umfassend, und viele der Resolutionen sprechen mit multikultureller Weisheit, spiritueller Integrität und intellektueller Tiefe zu aktuellen Problemen (wie Rassismus, Antisemitismus, Armut und Krieg). Leser, die erfahren wollen, wie Baptisten weltweit und im Laufe der Zeit die conditio humana in all ihren Variationen (moralisch, sozial, wirtschaftlich, politisch usw.) angegangen sind, werden sowohl belohnt als auch herausgefordert werden.

In der baptistischen Polity sind Resolutionen und andere kollektive Erklärungen nicht bindend für baptistische Einzelpersonen oder Gemeinden. Sie wollen Weisheit weitergeben und das Bewusstsein schärfen, nicht Konformität fordern oder erzwingen oder die seelische Freiheit und Verantwortung der Menschen behindern, Gott nach dem Diktat ihres eigenen, von Christus geleiteten Gewissens zu folgen. Im Vorwort zum 1955 Goldener Jubiläumsweltkongress Offizieller Bericht (S. 6), hat BWA-Generalsekretär Arnold T. Ohrn dieses Prinzip gut formuliert:

Darüber hinaus sollte man sich darüber im Klaren sein, dass ein Allianzkongress, wenn er Verlautbarungen verabschiedet, nur für sich selbst sprechen kann. Die Resolutionen haben natürlich eine große moralische Autorität, da sie von einem Kongress kommen, der die Baptisten in der ganzen Welt repräsentiert. Aber kein Verband oder Konvent hat jemals einen baptistischen Weltkongress ermächtigt, in seinem Namen zu sprechen. Die Menschen, die für die Resolutionen gestimmt haben, taten dies in ihrem eigenen Namen, nicht im Namen ihrer Kirchen oder Konvente. Aber diese Erklärungen wären nie vorgeschlagen, geschweige denn angenommen worden, wenn sie nicht als Indikator für die Meinungstendenzen innerhalb der baptistischen Welt gelten würden.

Sollten Sie weitere Unterstützung bei der Nutzung dieses historischen Online-Archivs benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen,

Rev. Dr. Lee B. Spitzer,
BWA-Historiker (Klicken Sie hier um Kontakt aufzunehmen)

Klicken Sie der Einfachheit halber auf eine der Schaltflächen unten, um Auflösungen in dieser Kategorie zu sehen.

Nach Dekade - Alle Auflösungen

Suche nach einem Thema
2019 Rat, Nassau, Bahamas
Die Berufung von Frauen in der Kirche anerkennen und bekräftigen

BEGRÜSST die Baptist International Conference on Theological Education, die vom 5. bis 7. Juli 2019 in Nassau auf den Bahamas stattfand, mit dem Thema "TOGETHER: Re-Imagining, Re-Reading HERstory in the Church", mit bedeutenden Diskussionen über Frauen in der Kirche;

2018 Rat, Zürich, Schweiz

Resolution gegen Gewalt und Missbrauch an Frauen und Mädchen

Die Generalversammlung des Baptistischen Weltbundes, die vom 2. bis 6. Juli in Zürich, Schweiz, tagte:
BEKRÄFTIGT, dass Frauen und Mädchen nach dem Bilde Gottes geschaffen und als Gaben Gottes mit unschätzbarem Wert und unschätzbarer Würde ausgestattet sind und dass sie für die Gesundheit und Vitalität der Familien, Kirchen, Gemeinschaften und des nationalen Lebens von wesentlicher Bedeutung sind;

Resolution zur Religionsfreiheit in der Region Lugansk in der Ostukraine

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 2. bis 6. Juli 2018 in Zürich, Schweiz, tagt:
bringt seine Besorgnis darüber zum Ausdruck, dass die Situation für Religionsgemeinschaften im östlichen Teil der Ukraine - in der Region Lugansk - prekär ist. Die Region ist Teil eines Konfliktgebiets, das jetzt nach allgemeiner Auffassung unter der Kontrolle Russlands steht, das das Gebiet als "Lugansker Volksrepublik (LPR)" anerkannt hat.

Resolution zur Wahrung des Vorrangs der Familie bei der Einwanderung

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 2. bis 6. Juli 2018 in Zürich, Schweiz, tagt:
ANERKENNT, dass der menschliche Wunsch, die eigene Familie vor Gewalt, Krankheit, wirtschaftlicher Verkommenheit und anderen bedrohlichen Bedingungen zu bewahren und zu schützen, universell ist und Millionen von Menschen dazu treibt, ihre Heimat zu verlassen, um ein besseres Leben für sich und ihre Familienmitglieder zu suchen;

2017 Rat, Bangkok, Thailand

Resolution zur Religionsfreiheit in den USA

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 5. bis 7. Juli 2017 in Bangkok, Thailand, tagte:
BEKRÄFTIGT die Religions- und Glaubensfreiheit als einen in der baptistischen Geschichte begründeten Grundwert und wendet sich gegen alle Formen der Diskriminierung aufgrund des Glaubens oder der Religion;

Resolution zur humanitären Krise in Venezuela

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 5. bis 7. Juli 2017 in Bangkok, Thailand, tagte:
ERKLÄRT seine Besorgnis über das Klima der politischen und sozialen Instabilität und der Gewalt in Venezuela, das zu einer Verschlechterung der sozioökonomischen Bedingungen, einschließlich eines Mangels an Nahrungsmitteln und Medikamenten, geführt hat;

Resolution zur Religionsfreiheit in Russland

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 5. bis 7. Juli 2017 in Bangkok, Thailand, tagte:
BEKRÄFTIGT unser historisches baptistisches Bekenntnis zur Religionsfreiheit als Geschenk Gottes an alle Menschen, unabhängig von Konfession und Religion; und dass dieses Bekenntnis auch in der Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen, Artikel 18, verankert ist, zu deren Unterzeichnern die Russische Föderation gehört;

Resolution zu Flüchtlingen in Ostafrika

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 5. bis 7. Juli 2017 in Bangkok, Thailand, tagte:
NIMMT die vom Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 6. bis 8. Juli 2016 in Vancouver, Kanada, tagte, verabschiedete Resolution mit dem Titel "Dienst an den Flüchtlingen" mit Anerkennung zur Kenntnis;

Resolution zu Sklaverei und Menschenhandel

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 5. bis 7. Juli 2017 in Bangkok, Thailand, tagte:

NIMMT ZUR KENNTNIS, dass die Generalversammlung die weltweite Familie der Baptisten regelmäßig an die üble Praxis der modernen Sklaverei erinnert hat;

2016 Rat, Vancouver, Kanada
Resolution zum Dienst an Flüchtlingen

Die Generalversammlung des Baptistischen Weltbundes, die vom 6. bis 8. Juli 2016 in Vancouver, Kanada, tagte:
ANERKENNT die tiefgreifenden Herausforderungen, die in vielen Teilen unserer Welt durch den massiven Strom von Flüchtlingen und Vertriebenen entstanden sind,

Resolution zum Pariser Abkommen und zum Klimawandel

Die Generalversammlung des Baptistischen Weltbundes, die vom 6. bis 8. Juli 2016 in Vancouver, Kanada, tagte: WEITERHIN ZU GLAUBEN UND ZU BEKRÄFTIGEN:
- Gott ist der Schöpfer, Erhalter und Herr von allem, erfreut sich an der Schöpfung und ist zu ihrer Pflege und Erneuerung verpflichtet;
- Die biblische Lehre, dass die Erde Gottes Schöpfung ist und wir, ebenfalls als Gottes Schöpfung, sie hegen und pflegen sollen;

2015 General Council Resolutionen Papier

Anhang II: Entschließungspapier des Baptistischen Weltbundes

1. Die vielfältige weltweite Baptistenfamilie, vertreten durch den Baptistischen Weltbund (BWA), ist besorgt über die gegenwärtigen religiösen, missionarischen, sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Fragen, die die globale Familie betreffen.

2. Ein Mittel, um den Schlussfolgerungen, die Baptisten zu den sie betreffenden Fragen ziehen, Ausdruck zu verleihen und dies vor der Welt zu bezeugen, ist die Vorbereitung, Verabschiedung und Weitergabe von Resolutionen, die von den Mitgliedskörperschaften, Kommissionen usw. zur Genehmigung durch die Generalversammlung der BWA vorgeschlagen werden.

3. Die Vorgehensweise der BWA bei der Formulierung von Resolutionen ist von der biblischen Lehre geprägt und basiert auf dem trinitarischen Glauben der Baptisten. Die Resolutionen sind geprägt von den Werten und Überzeugungen, die Baptisten im Allgemeinen vertreten, und werden von Mitgliedern der baptistischen Familie oder vom Resolutionskomitee vorgeschlagen, das sie auch prüft und gegebenenfalls abändert, um sie der Generalversammlung zur Beratung und eventuellen Verabschiedung vorzulegen.

2014 Rat, Izmir, Türkei
Situation in der Ukraine

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:

NIMMT mit Besorgnis zur Kenntnis, dass die Situation auf der Krim und in der Ostukraine allgemein zu verstärkter religiöser Verfolgung, insbesondere gegen evangelikale Christen, geführt hat;

Resolution zur Korruption

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und damit ein eigenes
Wert für Gott und für die Welt (1. Mose 1,26-27);

Christen in Gefahr der Verfolgung

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes (BWA), der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ERKENNT die sehr realen Gefahren an, denen viele Christen in verschiedenen Teilen der Welt ausgesetzt sind, die Intoleranz und Verfolgung durch Regierungen und Behörden verschiedener politischer, religiöser und ideologischer Überzeugungen erfahren;

Ermutigung zur Jüngerschaft in der Türkei

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte: WÜRDIGT den Mut und die Treue der Jünger Christi in der Nation der Türkei;
ANERKENNT die Bemühungen der Regierung um gegenseitigen Respekt und Toleranz zwischen den verschiedenen religiösen Gruppen, die zur Förderung von Frieden und Harmonie unter allen Völkern beitragen;

Myanmar, Gewalt und Religionsfreiheit

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte: BEKRÄFTIGT die vielen bedeutenden Schritte, die die Regierung von Präsident Thein Sein in Myanmar in den letzten Jahren unternommen hat, um Restriktionen zu lockern und eine offenere Gesellschaft zu ermöglichen.

2013 Rat, Ocho Rios, Jamaika
Kachin-Krise

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes traf sich vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocha Rios, Jamaika:
LAMENTIERT die Gräueltaten, die in den Staaten Rakhine, Chin, Karen und Kachin in Myanmar geschehen;

Sexueller Kindesmissbrauch in der Kirche

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes traf sich vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocha Rios, Jamaika:
BEKRÄFTIGT den inneren und unschätzbaren Wert von Kindern und Jugendlichen als Gabe Gottes und als Verheißung für künftige Generationen;

Aktuelle Krise auf der koreanischen Halbinsel

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes traf sich vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocha Rios, Jamaika:
NIMMT mit Besorgnis den von der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) durchgeführten Atomtest, die Eskalation der Rhetorik zwischen der DVRK, der Republik Korea und den USA sowie die Befürchtung zur Kenntnis, dass dies zu einem bewaffneten Konflikt in der Region führen kann;

Haiti (Auflösung)

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes traf sich vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocha Rios, Jamaika:
NIMMT ZUR KENNTNIS, dass englischsprachige karibische Nationen den Wunsch geäußert haben, die Rechtspraxis abzuschaffen, Berufungen von karibischen Gerichten an den Privy Council des Vereinigten Königreichs zu richten, und zwar aus Sorge um die politische Identität, Selbstbestimmung und nationale Souveränität;

Resolution zu Haiti

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes traf sich vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocho Rios, Jamaika:
ANERKENNT, dass die Republik Haiti der erste und lange Zeit der einzige Staat der Welt war, der die Gleichheit der Rechte für alle Menschen unabhängig von Geschlecht, wirtschaftlicher Lage oder anderen Gesichtspunkten anerkannte;

Menschenrechte basierend auf dem Werk des Täufers Richard Overton

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes tagte vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocha Rios, Jamaika, zu Ehren des Preisträgers des Jahres 2013 für Menschenrechtsarbeit, Glen Stassen:
ERINNERT an die Beiträge des englischen Täufers Richard Overton, der die Christen ermutigte, die Menschenrechte zu entdecken, indem sie die Herrschaft Gottes, wie sie in Jesus offenbart wurde, anerkennen;

Resolution zu Vertriebenen

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes traf sich vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocha Rios, Jamaika:
ERINNERT daran, dass die Bibel Vertriebene ehrt, einschließlich des Volkes Israel, das vierzig Jahre im Exil lebte, bevor es in Kanaan einzog (Exodus 13ff.), und das später im Exil in Assyrien und Babylon Vertreibung, Verlust und Trauma erlebte (z.B. 2. Könige 24,10-16), und den Herrn Jesus Christus, der mit seiner Familie das Leben als Vertriebener erlebte (Matthäus 2,13-23);

Krise im Nahen Osten und Nordafrika

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes traf sich vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocha Rios, Jamaika:
ANERKENNT, dass die Auswirkungen des "Arabischen Frühlings" im Nahen Osten und in Nordafrika zu einer Zunahme der Verfolgung von Minderheiten, einschließlich Christen, geführt haben;

Ende des Embargos der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) gegen Kuba

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes traf sich vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocha Rios, Jamaika:
ANERKENNT, dass seit dem Ende des Kalten Krieges mehr als zwei Jahrzehnte vergangen sind und dass die meisten negativen Erscheinungsformen dieses Kampfes gemildert wurden, mit Ausnahme des anhaltenden Embargos der USA gegen Kuba, das 1960 begonnen wurde;

Gleichberechtigung der Geschlechter und geschlechtsspezifische Gewalt

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes traf sich vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocha Rios, Jamaika:
GLAUBT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und daher eine unveräußerliche Würde und einen unveräußerlichen Wert besitzt, und dass Jesus Christus, der am Kreuz für Frauen und Männer gestorben ist, uns gebietet, einander zu lieben, wie er uns geliebt hat (Joh 13,43);

2012 Rat, Santiago, Chile

Klimawandel und unsere Verantwortung

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und damit ein eigenes
Wert für Gott und für die Welt (1. Mose 1,26-27);

Krise in Nigeria

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und damit ein eigenes
Wert für Gott und für die Welt (1. Mose 1,26-27);

Christliches Zeugnis in einer multireligiösen Welt

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und damit ein eigenes
Wert für Gott und für die Welt (1. Mose 1,26-27);

Baptistische Weltmission

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und damit ein eigenes
Wert für Gott und für die Welt (1. Mose 1,26-27);

Religiöse Freiheit

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und damit ein eigenes
Wert für Gott und für die Welt (1. Mose 1,26-27);

Wertschätzung für Gardner Calvin Taylor

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und damit ein eigenes
Wert für Gott und für die Welt (1. Mose 1,26-27);

2011 Rat, Kuala Lumpur, Malaysia

Resolution zur Evangelisation

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und damit ein eigenes
Wert für Gott und für die Welt (1. Mose 1,26-27);

Resolution zu ausländischen Gastarbeitern

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und damit ein eigenes
Wert für Gott und für die Welt (1. Mose 1,26-27);

Resolution zur Religionsfreiheit

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:
ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und damit ein eigenes
Wert für Gott und für die Welt (1. Mose 1,26-27);

Resolution zum Nahen Osten

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 4. bis 9. Juli 2011 in Kuala Lumpur, Malaysia, tagte:
BETRACHTET die aktuellen Ereignisse in verschiedenen Ländern des Nahen Ostens als Chance für friedliche positive Veränderungen in den Gesellschaften, und deshalb:

Resolution zum Naga-Versöhnungsprozess

Wir erinnern uns daran, dass unser Herr Jesus diejenigen für "selig" erklärt hat, die für den Frieden arbeiten (Mt 5,9);
Denken Sie daran, dass der Apostel Paulus erklärt, dass "Gott, der uns mit sich selbst versöhnt hat durch Christus ... uns den Dienst der Versöhnung gegeben hat" (2. Korinther 5,18};

Resolution zum Südsudan

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 4. bis 9. Juli 2011 in Kuala Lumpur tagte:
WÜRDIGT die Gründung des neuen Staates Südsudan und die Freude über die Erlangung der Unabhängigkeit und schließt sich unseren Brüdern und Schwestern an, die ihre neu gefundene Unabhängigkeit feiern.

Resolution zu "Konfliktmineralien"

IN DEM BEWUSSTSEIN, dass die östliche Region der Demokratischen Republik Kongo seit 15 Jahren in einen Krieg verwickelt ist, in dem schätzungsweise 5.400.000 Menschen durch den Krieg und seine Folgen gestorben sind und in dem jeden Monat schätzungsweise 45.000 Menschen im Ostkongo an Krankheiten und Hunger sterben, die auf den anhaltenden Konflikt zurückzuführen sind;

2009 Rat, Ede, Niederlande
Lebendiges Wasser

Die Generalversammlung des Baptistischen Weltbundes, die vom 27. Juli bis 1. August 2009 in Ede, Niederlande, tagte;
dankt Gott für die Auswirkungen der "Lebendiges Wasser"-Konferenzen auf Evangelisation und Leiterschaftsentwicklung in regionalen und nationalen baptistischen Gremien;

Wertschätzung

Die Generalversammlung des Baptistischen Weltbundes, die vom 27. Juli bis 1. August 2009 in Ede, Niederlande, tagte;
bedankt sich herzlich beim Bund der Baptistengemeinden in den Niederlanden für die Einladung, diese Jahresversammlung in Ede anlässlich des 400-jährigen Jubiläums der ersten Baptistengemeinde, die 1609 in Amsterdam gegründet wurde, abzuhalten;

Baptistisch-muslimische Beziehungen

begrüßt die Möglichkeiten, die sich durch den freundschaftlichen und konstruktiven Geist eröffnen, in dem das von 138 muslimischen Gelehrten und Führern unterzeichnete "Gemeinsame Wort" verfasst wurde;

Klimawandel

Die Generalversammlung des Baptistischen Weltbundes tagte vom 27. Juli bis 1. August 2009 in Ede, Niederlande;
Bekräftigt die biblische Lehre des Respekts vor der Erde und allem, was sich auf ihr befindet, und das moralische Gebot, seinen Nächsten zu lieben wie sich selbst, einschließlich der zukünftigen Generationen;

Verstöße gegen die Religionsfreiheit in Aserbaidschan

Erinnert anlässlich des 400-jährigen Bestehens der Baptisten daran, dass unsere Gründer von Anfang an für Gewissens- und Religionsfreiheit für alle Menschen eintraten, unabhängig von ihrem Glauben oder Nichtglauben;
nimmt zur Kenntnis, dass die gemeinsame EBF/BWA-Beobachtungsgruppe für Religionsfreiheit bei einem Besuch im Januar 2009 in Aserbaidschan Verletzungen der Religionsfreiheit gegenüber den örtlichen Baptisten beobachtet hat;