Resolution zu Rassenbeziehungen

Baptist World Alliance Logo

BWA-Weltkongress-Resolution 1947.2

"Rassenbeziehungen" ist eines der verwirrenden Probleme, denen sich die christliche Kirche in der heutigen Welt stellen muss. Es gibt viele Bedingungen und Haltungen, die die menschlichen Beziehungen belasten und beeinträchtigen und große Besorgnis hervorrufen; aber wir können das Problem nicht lösen, wenn wir uns ihm nicht offen als Christen stellen.

Wir haben versucht, dieses schwerwiegende Problem zu ignorieren, auszuweichen und mit Plattitüden zu versuchen, es zu lösen. Es kann nicht auf diese Weise gelöst werden. Wir müssen in den zwischenmenschlichen Beziehungen und im Umgang aller Menschen darauf bestehen, dass der christliche Ansatz in der Frage der Rassenbeziehungen zum Tragen kommt. Die Wertschätzung für die Ideale, Bestrebungen und Persönlichkeiten aller Rassen muss von Christen gefordert werden.

In der Erwägung, daß einer der Hauptfaktoren für ein unangepaßtes Land, eine Stadt oder einen Staat das unangemessene Herangehen an und der unlogische Umgang mit der Minderheit innerhalb ihrer Grenzen ist; und in der Erwägung, daß Menschen versucht haben, eine gesunde soziale Ordnung durch Gewalt, Bestechung und andere ähnliche Pläne herbeizuführen, und dabei gescheitert sind; und in der Erwägung, daß die Grundlage für bessere Rassenbeziehungen von einem besseren Verständnis zwischen allen Gruppen und dem Wunsch abhängt, eine christliche Ordnung und Gleichheit für alle Menschenkinder aufzubauen: Daher sei es beschlossen, dass unchristliche Praktiken und Misshandlungen von Menschen, wie Lynchmorde, Rassenausrottung, wirtschaftliche und rassische Diskriminierung, unfaire Beschäftigungspraktiken und Verweigerung politischer Rechte den Prinzipien des Christentums widersprechen."

Diese Resolution, die von Rev. Roland Smith vorgeschlagen wurde, wurde beantragt und unterstützt und einstimmig angenommen.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Lewis, Walter O., Herausgeber. Siebter Baptistischer Weltkongress, Kopenhagen, Dänemark, 29. Juli bis 3. August 1947. London: The Carey Kingsgate Press Limited, 1948.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Walter O. Lewis, Hrsg., Siebter Baptistischer Weltkongress, Kopenhagen, Dänemark, 29. Juli bis 3. August 1947 (London: The Carey Kingsgate Press Limited, 1948), S. 98-99.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Weltkongress-Resolution 1947.2 Resolution zu Rassenbeziehungen; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA-Weltkongress-Resolution 1947.2).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten