Resolution zur Religionsfreiheit in der Region Lugansk in der Ostukraine

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Generalratsbeschluss 2018.1

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 2. bis 6. Juli 2018 in Zürich, Schweiz, tagt:

bringt seine Besorgnis darüber zum Ausdruck, dass die Situation für Religionsgemeinschaften im östlichen Teil der Ukraine - in der Region Lugansk - prekär ist. Die Region ist Teil eines Konfliktgebiets, das jetzt nach allgemeiner Auffassung unter der Kontrolle Russlands steht, das das Gebiet als "Lugansker Volksrepublik (LPR)" anerkannt hat. Vor kurzem hat die LPR ein Religionsgesetz (LPR-Gesetz #211-II "Über die Freiheit des Gewissens und der religiösen Vereinigungen") vom 02.02.2018 eingeführt. Dieses Gesetz verletzt die allgemeinen Menschenrechte, schränkt die Religionsfreiheit ein und bedroht die Existenz bestehender religiöser Gruppen und Organisationsnetzwerke;

BEDAUERT, dass alle religiösen Organisationen innerhalb der LPR, mit Ausnahme des Moskauer Patriarchats der Russisch-Orthodoxen Kirche (ROC), nun ihre Loyalität gegenüber den LPR-Behörden durch ein erneutes Registrierungsverfahren nachweisen müssen, um ihren rechtlichen Status zu erhalten. Dies schließt die Verpflichtung für alle religiösen Organisationen ein, detailliert über ihre Aktivitäten zu berichten;

STELLT fest, dass diese Einschränkungen und Regelungen gegen Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, Artikel 18 der Internationalen Konvention über bürgerliche und politische Rechte und Artikel 9 der Europäischen Menschenrechtskonvention verstoßen;

BEKRÄFTIGT unser Bekenntnis als Baptisten zu dem biblischen Konzept, dass alle Menschen nach Gottes Ebenbild geschaffen und mit der Freiheit ausgestattet sind, ihre Religion nach dem Diktat ihres eigenen Herzens anzubeten und auszuüben;

DRÄNGT die Volksrepublik Lugansk, in Bezug auf die Baptisten und andere Kirchen das Gesetz zu ändern, um es mit der Religions- und Glaubensfreiheit, wie sie in den internationalen Erklärungen, Konventionen und Abkommen festgelegt ist, in Einklang zu bringen;

ERMUTIGT die Russische Republik, auf die Volksrepublik Lugansk einzuwirken, das Gesetz so zu ändern, dass es mit der vollen Religions- und Glaubensfreiheit vereinbar ist; und

APPELLIERT an den Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Religions- und Glaubensfreiheit, Informationen über die Situation in der Region Lugansk zu sammeln und das Gebiet Lugansk sowie die Behörden zu besuchen, um Druck auf sie auszuüben, damit sie das Gesetz ändern.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Brown, Elijah M., Herausgeber. Baptist World Alliance 2018 Yearbook: Minutes of the General Council Meeting and Directory. Falls Church, VA: Baptist World Alliance, 2018.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Elijah M. Brown, Hrsg., Baptist World Alliance 2018 Yearbook: Minutes of the General Council Meeting and Directory (Falls Church, VA: Baptist World Alliance, 2018), S. 149.

Online-Dokument Vollzitat: BWA General Council Resolution 2018.1 Resolution zur Religionsfreiheit in der Region Lugansk in der Ostukraine; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitat: (BWA-Generalratsbeschluss 2018.1).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten