Resolution zur Korruption

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Generalratsbeschluss 2014.4

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 9. bis 11. Juli 2014 in Izmir, Türkei, tagte:

ANERKENNT, dass jeder Mensch nach dem Bilde Gottes geschaffen ist und dadurch einen Eigenwert für Gott und die Welt hat (1. Mose 1,26-27);

BEKRÄFTIGT, dass Gott alle Menschen aufruft, Gerechtigkeit zu üben, Freundlichkeit zu lieben und demütig vor Gott zu wandeln (Micha 6,8);

ERKENNT, dass Jesus uns gebietet, Gott zu lieben und unseren Nächsten wie uns selbst, als Vorbild für das Praktizieren von Gerechtigkeit in der heutigen Welt (Markus 12:33);

BILLIGT Transparenz und Integrität in allen Aspekten des öffentlichen Lebens, wie sie von der Exposed-Kampagne gefordert werden, einem auf dem Glauben basierenden Aufruf zur Beendigung der Korruption in der Regierung und im Wirtschaftssektor; und

SCHLIESST sich mit Brüdern und Schwestern in verschiedenen Glaubensgemeinschaften, einschließlich des Ökumenischen Rates der Kirchen und der Weltweiten Evangelischen Allianz, zusammen, um diesen öffentlichen Brief an die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten zu unterzeichnen, die sich im November 2014 in Brisbane, Australien, treffen:

Wir, die Leiter der Glaubensgemeinschaften, rufen in diesem Brief zu Integrität und Transparenz im öffentlichen Leben auf.

Wir sind Teil der globalen EXPOSED-Kampagne, die eine Milliarde Menschen in 170 Nationen vertritt, die sich gegen Gier, geheime Geschäfte und Missbrauch des öffentlichen Einflusses wehren, der überall vorkommt und die Ärmsten am meisten trifft. Im Jahr 2010 verloren die Entwicklungsländer rund $850 Milliarden US-Dollar durch illegale Finanzströme, und die Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit falschen Handelspreisen kostet die Entwicklungsländer $160 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Das Leben von 230 kleinen Kindern könnte jeden Tag gerettet werden, wenn Korruptionsprobleme angegangen und dringend benötigte Mittel für die Entwicklung freigegeben würden.

Als Glaubensführer bereuen wir alle Praktiken, die zur Korruption beigetragen haben, und bessern unsere Wege. Und wir rufen die Regierungen der G20-Staaten, die Einfluss auf fast alle weltweit operierenden multinationalen Unternehmen haben, auf, mehr Transparenz in ihren Finanzangelegenheiten zu fördern.

[Bisher] hatten die G20-Finanzchefs [die] Möglichkeit, Bestechung und Steuerhinterziehung bei multinationalen Unternehmen und Regierungsbeamten anzusprechen. Im November könnten die Regierungschefs

BWA-Generalratsbeschluss 2014.4

diese Maßnahmen bei einem historischen Treffen in Australien zu billigen. Es ist unser Gebet, dass die von Ihnen formulierte Politik, während Sie das Mandat der G20 erfüllen, Fairness wiederherstellt und Gier verhindert.

ERMUTIGT alle baptistischen Kirchen, Konvente und Vereinigungen, Gerechtigkeit, Rechenschaftspflicht und Transparenz in allen unseren Geschäften zu praktizieren;

DRÄNGT alle Baptisten, die Aufmerksamkeit auf Korruption zu lenken, die Menschen unnötigem Leid aussetzen kann und dies auch tut; und

APPELLIERT an die Baptisten in aller Welt, gegen Korruption auf allen Ebenen vorzugehen, gemäß dem biblischen Gebot, Gerechtigkeit zu üben, Freundlichkeit zu lieben und demütig mit Gott zu wandeln.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Callam, Neville, Herausgeber. Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 2014: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis. Falls Church, VA: Baptist World Alliance, 2014.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Neville Callam, ed., Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 2014: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis (Falls Church, VA: Baptist World Alliance, 2014), S. 140- 141.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Generalratsbeschluss 2014.4 Korruption; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA General Council Resolution 2014.4).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten