Resolution des Dankes

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Weltkongress Resolution 1911.6

Dr. Prestridge : Es fällt mir zu und ist mir eine große Freude, diese Dankesreden zu verlesen. Ich denke, das ist passend, denn seit zwei oder drei Monaten stehe ich in täglicher Korrespondenz - und manchmal drei- und viermal am Tag - mit den verschiedenen Vorsitzenden der Ausschüsse hier, und ich weiß von ihrer Arbeit, von ihren Leiden und von ihrer Geduld:

AufgelöstDass diese zweite Tagung des Baptistischen Weltbundes vom Standpunkt der ausgedehnten Gastfreundschaft aus gesehen ein glücklicher und erfreulicher Erfolg war; dass Philadelphia alle seine Versprechen mehr als erfüllt hat, was die Tagung zu einem vollen Erfolg und unsere gesellschaftliche Unterhaltung zu einem freudigen Erlebnis machte, das wir nie vergessen werden. Wir drücken hiermit Rev. Howard Wayne Smith und durch ihn seinem fähigen, großen, effizienten, liebenswürdigen und, wie wir finden, wunderbaren Assistentenkorps und der lokalen Presse unsere uneingeschränkte Dankbarkeit aus. Die ganze Stadt Philadelphia hat uns zu ihren Gästen gezählt, und wir werden immer glauben, dass ihr Name am glücklichsten den Geist ihrer Bürger verkörpert.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Philadelphia Committee, Herausgeber. Der Zweite Kongress des Baptistischen Weltbundes: Philadelphia, 19. bis 25. Juni 1911. Philadelphia: Harper and Brother Company, 1911.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Philadelphia-Komitee, ed., Der Zweite Kongress des Baptistischen Weltbundes: Philadelphia, 19. bis 25. Juni 1911 (Philadelphia: Harper and Brother Company, 1911), S. 431.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Weltkongress Resolution 1911.6 Resolution des Dankes; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA-Weltkongress-Resolution 1911.6).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten