Resolution des Dankes

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Weltkongress Resolution 1934.9

187. Der stellvertretende Ehrensekretär, Dr. Clifton D. Gray, brachte in seiner Rede zum Thema "Was dieser Kongress erreicht hat" die folgende Dankesresolution im Namen des Resolutionskomitees ein, in der die Verdienste des Generalsekretärs, Dr. J. H. Rushbrooke, und von Pfarrer Walter Hoffmann, dem Leiter des Kongresspressebüros, besonders gewürdigt werden:

"Zunächst möchten wir unsere aufrichtige Anerkennung für all das zum Ausdruck bringen, was unsere deutschen Baptistenbrüder unter nicht geringen Opfern für sich selbst getan haben, um den Fünften Baptistischen Weltkongress zu einem vollen Erfolg zu machen. Sie haben einen der größten und am besten ausgestatteten Säle zur Verfügung gestellt, den die Stadt Berlin zu bieten hat, und nichts, was zu unserem Komfort und unserer Freude beiträgt, wurde vernachlässigt. Sie haben vielen Delegierten Gastfreundschaft gewährt. Wir können nicht genug über die Höflichkeit und Freundlichkeit sagen, die uns von der Stadtverwaltung und den Bürgern dieser großen Stadt entgegengebracht wurde. Es ist schwierig, in einer formellen Entschließung auszudrücken, was uns wirklich auf dem Herzen liegt, wenn wir an die unermüdlichen Bemühungen von zahlreichen Personen denken, die unaufhörlich hinter den Kulissen gearbeitet und sich der komplexen und schwierigen Aufgabe gewidmet haben, einen Kongress zu betreuen, an dem Tausende von Delegierten und Besuchern teilnehmen. Die Musik der Chöre unserer Berliner Baptistengemeinden war in einem ungewöhnlichen Maße erbaulich. Am effektivsten war die Arbeit des Pressebüros, wie die Werbung in den Tageszeitungen Berlins und im ganzen Reich zeigt. Diejenigen, die als Interpreten tätig waren, haben ihre Arbeit mit großer Treue getan. Herrn Dr. Simoleit, stellvertretend für die Gesamtheit derer, die uns so vortrefflich gedient haben, sprechen wir unseren dankbaren Dank aus.

"Mit Genugtuung haben wir von der feierlichen Versicherung des Reichsbischofs erfahren, die er gegenüber einer Gruppe von etwa 25 Führern, die er zu einer Besprechung eingeladen hatte, abgegeben hat, dass es nicht die Absicht ist, eine Vereinigung der Freikirchen mit der Reichskirche herbeizuführen oder irgendeinen Zwang auf sie auszuüben."

188. Die Resolution wurde einstimmig angenommen.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Rushbrooke, J. H., Herausgeber. Fünfter Baptistischer Weltkongress: Berlin, 4. bis 10. August 1934. London: Baptistischer Weltbund, 1934.

Originalquelle Fußnote/Endnote: J. H. Rushbrooke, ed., Fünfter Baptistischer Weltkongress: Berlin, 4. bis 10. August 1934 (London: Baptistischer Weltbund, 1934), S. 19.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Weltkongress Resolution 1934.9 Resolution des Dankes; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA-Weltkongress-Resolution 1934.9).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten