Anerkennungsbeschluss für Ausschuss- und Programmpersonal

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Weltkongress Resolution 1975.2

Der Dreizehnte Baptistische Weltkongress 1975 in Stockholm, Schweden, beschließt, dem Programmkomitee der BWA und dem Local Arrangements Committee der Baptist Union of Sweden seine große Anerkennung für die liebevolle Arbeit auszusprechen, die diesen Baptistenkongress zu einem großen Erfolg gemacht hat.

Der Regierung Schwedens und den Behörden der Stadt Stockholm sowie denjenigen, die ihre Häuser für die Teilnehmer dieses Kongresses geöffnet haben, sprechen wir unseren aufrichtigen Dank für die hervorragende Gastfreundschaft aus.

Den Mitarbeitern der BWA-Geschäftsstelle danken wir für ihren effizienten und engagierten Einsatz im Hinblick auf diesen Kongress.

Abschließend möchten wir allen danken, die in irgendeiner Weise am Programm teilgenommen und ihr Bestes gegeben haben, um diesen Kongress zu einer Inspiration zu machen, an die man sich immer erinnern wird.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Bryant, Cyril E. und Stewart, Debbie, editors. Neue Menschen für eine neue Welt - durch Christus: Offizieller Bericht des Dreizehnten Kongresses, Stockholm, Schweden, 8. bis 13. Juli 1975. Nashville: Broadman Press, 1976.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Cyril E. Bryant und Debbie Stewart, eds, Neue Menschen für eine neue Welt - durch Christus: Offizieller Bericht des Dreizehnten Kongresses, Stockholm, Schweden, 8. bis 13. Juli 1975 (Nashville: Broadman Press, 1976), S. 259.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Weltkongress Resolution 1975.2 Anerkennungsbeschluss für Ausschuss- und Programmpersonal; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (Entschließung des BWA-Weltkongresses 1975.2).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten