Nukleare Proliferation

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Generalratsbeschluss 1998.3

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes trifft sich in Durban. 5. bis 11. Juli 1998
BEDAUERT die jüngsten Atomtests Indiens und Pakistans, die zu einer erneuten weltweiten Besorgnis geführt haben

über die nukleare Proliferation;
BEDAUERT das Versagen der anderen Atommächte der Welt, die Verbreitung von

Atomwaffen;
APPELLIERT an alle Atommächte, den Vertrag über das umfassende Verbot von Atomtests zu ratifizieren, eine

No-First-Use-Politik und energische Verfolgung der Bemühungen zur Reduzierung und schließlich Abschaffung aller Atomwaffen; und

DRÄNGT die Baptistenbünde und -konferenzen, ihre jeweiligen nationalen Regierungen zu ermutigen, sich für die letztendliche Abschaffung aller Massenvernichtungswaffen einzusetzen.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Lotz, Denton, Herausgeber. Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 1998: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis. McLean, VA: Baptistischer Weltbund, 1998.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Denton Lotz, ed., Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 1998: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis (McLean, VA: Baptist World Alliance, 1998), S. 111.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Generalratsbeschluss 1998.3 Nukleare Proliferation; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA General Council Resolution 1998.3).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten