Nelson Mandela

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Generalratsbeschluss 2013.1

Die Generalversammlung des Baptistischen Weltbundes, die vom 1. bis 6. Juli 2013 in Ocho Rios, Jamaika, tagte:

nimmt mit Sorge die Nachricht auf, dass einer der großen Staatsmänner der Welt erkrankt ist und auf lebenserhaltende Maßnahmen gesetzt wurde;

ANERKENNT, dass Präsident Nelson Mandela eine außergewöhnliche Führungspersönlichkeit ist, durch die Gott einen friedlichen Übergang in einem Land ermöglichte, das durch "Rasse" und Ethnizität gespalten war und auf einen Bürgerkrieg zusteuerte;

NIMMT zur Kenntnis, dass er zusammen mit Erzbischof Desmond Tutu und anderen einen Wahrheits- und Versöhnungsprozess geleitet hat, der auf Werten basiert, die mit dem Evangelium übereinstimmen und ein Beispiel für andere Führungspersönlichkeiten sind;

BITTET um Frieden und Heilung für Präsident Mandela, seine Familie und das Volk von Südafrika; und

Inspiriert von Mandelas Glauben an Menschenrechte und Gerechtigkeit für alle, ruft Baptisten dazu auf, Mandelas Beispiel von Mut, Gnade, Wahrheit und Versöhnung in unserem Umgang mit anderen zu folgen.

Zitate

BWA General Council Resolution 2013.1 Nelson Mandela

Originalquellen-Bibliografie: Callam, Neville, Herausgeber. Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 2013: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis. Falls Church, VA: Baptist World Alliance, 2013.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Neville Callam, ed., Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 2013: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis (Falls Church, VA: Baptist World Alliance, 2013), S. 138.

BWA-Generalratsbeschluss 2013.1

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Generalratsbeschluss 2013.1 Nelson Mandela; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA General Council Resolution 2013.1).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten