Naher Osten

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Generalratsbeschluss 2003.5

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 7. bis 12. Juli 2003 in Rio de Janeiro, Brasilien, tagte:

BEKRÄFTIGT die Führung von US-Präsident George W. Bush, des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon und des palästinensischen Ministerpräsidenten Mahmoud Abbas sowie die Rolle der USA, der Europäischen Union, der Vereinten Nationen und Russlands bei der Vorlage des "Fahrplans für den Frieden", der für alle am Nahostkonflikt beteiligten Parteien einen günstigen Zeitpunkt darstellt;

BEDANKT sich für die Zusammenarbeit der israelischen und palästinensischen Regierungsbehörden;

DRÄNGT alle Parteien, mit Nachdruck auf die Beendigung der Gewalt und einen gerechten und dauerhaften Frieden für alle Völker hinzuarbeiten.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Lotz, Denton, Herausgeber. Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 2003: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis. Falls Church, VA: Baptistischer Weltbund, 2003.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Denton Lotz, ed., Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 2003: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis (Falls Church, VA: Baptist World Alliance, 2003), S. 89.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Generalratsbeschluss 2003.5 Naher Osten; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA General Council Resolution 2003.5).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten