Menschenrechte: Eine Erklärung der Besorgnis

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Generalratsbeschluss 1983.4

Baptisten, die mehr als 34 Millionen Menschen aus aller Welt zählen, treten seit langem für das Recht aller Menschen auf Freiheit und Unabhängigkeit ein und setzen sich dafür ein, dass Regierungen überall die Menschenrechte achten. Als Christen glauben wir, dass die Menschenrechte gottgegeben sind und dass Menschenrechtsverletzungen Verstöße gegen die Gesetze Gottes sind. Wir haben in den vergangenen Jahren unsere tiefe Besorgnis über Menschenrechtsverletzungen in allen Teilen der Welt zum Ausdruck gebracht, von eklatanter Rassendiskriminierung über Einschränkungen der Religionsfreiheit bis hin zu militärischer und wirtschaftlicher Unterdrückung.

In dieser Sorge um die Menschenrechte aller Menschen kommen wir mit besonderer Besorgnis angesichts der zunehmenden Beweise für tragische Menschenrechtsverletzungen in der heutigen Welt, einschließlich Mittel- und Südamerika. Die Kräfte des Umsturzes und der Unterdrückung sind verantwortlich für die Entführung, Folter und illegale Inhaftierung, einschließlich der Vertreibung oder des Todes von mehr als einer Million Menschen aus ihren Häusern und Familien. Wir fordern alle Parteien, die an dieser Subversion und Repression beteiligt sind, auf, von den Schlachtfeldern an die Verhandlungstische zu gehen, aufrichtig zu versuchen, einen Frieden mit Gerechtigkeit zu erreichen und diesen Menschenrechtsverletzungen ein Ende zu setzen.

Während wir uns treffen und die Gastfreundschaft der Republik Argentinien und ihres Volkes genießen, unterstützen wir die Verpflichtung der argentinischen Regierung, am 31. Oktober Wahlen abzuhalten und zur Bildung einer zivilen Regierung überzugehen. Wir sind uns des Wunsches des argentinischen Volkes bewusst, eine stabile Selbstverwaltung mit Freiheit und Achtung der Menschenrechte zu erreichen, und beglückwünschen es zu dieser glänzenden Aussicht. Wir schätzen besonders die Offenheit Argentiniens, Delegierte des Baptistischen Weltbundes aus allen Mitgliedsländern zu empfangen.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Claas, Gerhard, Herausgeber. Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 1983: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis. Washington, DC: Baptistischer Weltbund, 1983.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Gerhard Claas, ed., Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 1983: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis (Washington, DC: Baptistischer Weltbund, 1983), S. 63.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Generalratsbeschluss 1983.4 Menschenrechte: Eine Erklärung der Besorgnis; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA General Council Resolution 1983.4).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten