Evangelisation und Missionsarbeit

Baptist World Alliance Logo

BWA-Generalratsbeschluss 2006.6

Die Generalversammlung des Baptistischen Weltbundes, die vom 3. bis 8. Juli 2006 in Mexiko-Stadt tagte:

bekräftigt zu Beginn eines neuen Jahrhunderts des Lebens und Zeugnisses des Baptistischen Weltbundes unsere Verpflichtung, durch Wort und Tat unseren Glauben an Jesus Christus als Retter und Herrn zu verkünden und zu demonstrieren.

erkennt an, dass unser christlicher Glaube in Gesellschaften auf der ganzen Welt, die zunehmend multikulturell und mehrsprachig sind, ausgedrückt und gelebt werden muss.

erkennt die Notwendigkeit an, die gute Nachricht von Jesus Christus denen zu vermitteln, die keine "dominante" Sprache sprechen und leicht übersehen werden können.

Feiert die reiche Vielfalt und den Wert der vielen Kulturen und Sprachen, die innerhalb des Baptistischen Weltbundes und darüber hinaus vertreten sind.

Freut sich, dass die gute Nachricht von Jesus Christus alle Kulturen übersteigt und bereichert.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Lotz, Denton, Herausgeber. Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 2006: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis. Falls Church, VA: Baptistischer Weltbund, 2006.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Denton Lotz, ed., Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 2006: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis (Falls Church, VA: Baptist World Alliance, 2006), S. 78.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Generalratsbeschluss 2006.6 Evangelisation und Missionsarbeit; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA General Council Resolution 2006.6).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten