Church and State and Religious Freedom

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA Executive Committee Resolution 1937-06.3

(Page 8 – Background to the Resolution)

  1. Germany.
    Statements were made as to the position of Baptists in Germany, whose world (it was reported) had not been seriously disturbed; and discussion took place as to whether it was desirable to take action on the subject of repressive action towards other Christian bodies. The Committee considered it unwise to attempt to deal with matters concerning which it is not specifically informed; but resolved that a resolution of a general kind should be inserted in the minutes of this meeting reaffirming the historic position of Baptists as to Church and State and as to freedom of religious belief and practice. (See No. 20 following.)
  2. Church and State and Religious Freedom.
    This Committee feels it desirable to call special attention to the resolution adopted by the Fifth Congress of the Baptist World Alliance held at Berlin in August, 1934:—

"Die Mitglieder dieses Kongresses glauben, dass die Kirche die Gesellschaft des Volkes Christi ist, mit dem Herrn selbst gemäß seiner Verheißung in ihrer Mitte, und dass er sie durch seinen Geist in alle Wahrheit leitet und ihnen den Willen Gottes für sie deutlich macht.

"Sie sind der Meinung, dass jede Einmischung in die Freiheit der Kirche eine Einmischung zwischen Gott und seinem Volk ist, und dass die Freiheit der Kirche einzuschränken bedeutet, die Verwirklichung von Gottes Erlösungsziel für die Menschheit durch sein Volk zu verhindern.

"Sie lehnen daher das Recht des Staates ab, sich in religiöse Angelegenheiten einzumischen, und ebenso das Recht jeder Kirche, mit dem Staat Beziehungen einzugehen, die ihr Zeugnis kompromittieren oder ihre Freiheit einschränken könnten, dem Willen Christi, wie er ihren Mitgliedern offenbart wurde, zu folgen, und sie glauben, dass jedes System der staatlichen Einrichtung von Religion eher zur Säkularisierung der Kirche als zur Vergeistigung des Staates führt.

"Die Kirche ist das von Gott eingesetzte Werkzeug zur Erlösung der Welt, und jeder Eingriff in ihre Freiheit schränkt ihre Macht ein, diese Aufgabe zu erfüllen.

"Die Mitglieder dieses Kongresses beanspruchen für alle religiösen Körperschaften die volle Freiheit in Fragen des Glaubens und des Gottesdienstes und das uneingeschränkte Recht, die Wahrheit zu predigen und zu lehren, wie sie ihnen offenbart wird.

"Sie erklären ferner ihre Überzeugung, dass die oben genannten Grundsätze dazu neigen, das wahre Wohl der Kirche und des Staates gleichermaßen zu fördern."

The Committee declares the entire Baptist communion throughout the world to be resolutely opposed to religious repression of every kind, whether directed against Baptists or others, and it expresses the unwavering sympathy of all our people for the victims of persecution or repression, whether belonging to our own or any other communion.

Stichwörter

BWA; Church and State; German Baptists; Germany; Religious Freedom.

Zitate

Original Source Bibliography: Baptist World Alliance: Minutes of Executive Committee Held at The Offices of the Alliance, London, on Tuesday, June 29th, 1937. London: Baptist World Alliance, 1937.

Original Source Footnote/Endnote: Baptist World Alliance: Minutes of Executive Committee Held at The Offices of the Alliance, London, on Tuesday, June 29th, 1937 (London: Baptist World Alliance, 1937), pp. 8, 10.

Online Document Full Citation: BWA Executive Committee Resolution 1937-06.3 Church and State and Religious Freedom; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA Executive Committee Resolution 1937-06.3).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten