Glaubensbekenntnis

Die Hoffnung auf einen neuen Himmel und eine neue Erde

1. Wir erneuern unser Bekenntnis zum Herrn Jesus Christus, unserem Gott und Erlöser, unserem Führer und Freund, in der Kraft des Heiligen Geistes und bekräftigen unser gemeinsames Leben als Gemeinschaft des Glaubens, die hoffnungsvoll auf die Wiederkunft Christi und Gottes neuen Himmel und eine neue Erde schaut;

Unser dreieiniger Gott

2. Glaube an den einen ewigen Gott, der sich uns als Vater, Sohn und Heiliger Geist offenbart hat;

3. Freut euch, dass unser Herr und Retter Jesus Christus, der in der Heiligen Schrift als ganz Gott und ganz Mensch offenbart wurde und dessen Leben uns den Weg der wahren Nachfolge zeigt, für uns gekreuzigt wurde und am dritten Tag von den Toten auferweckt wurde, um uns von unseren Sünden zu erlösen;

Schrift

4. Erklären Sie, dass die göttlich inspirierten Schriften des Alten und Neuen Testaments als das geschriebene Wort Gottes höchste Autorität haben und für den Glauben und das Verhalten völlig vertrauenswürdig sind;

Die Kirche und das Königreich

5. Wir glauben, dass der christliche Glaube am besten in der Gemeinschaft des Volkes Gottes, das berufen ist, füreinander Priester zu sein, verstanden und erfahren wird, wenn diese Schriften gemeinsam gelesen und studiert werden. Wir danken Gott für alle, die Gottes Wort studieren und versuchen, seine Lehren individuell und kollektiv durch die Gemeindeordnung in die Praxis umzusetzen;

6. Verstehen, dass unsere Anbetung, unsere Mission, unsere Taufe und die Feier des Abendmahls freudige Zeugen von Gottes großen Absichten in der Schöpfung und der Erlösung sind;

7. Wir glauben, dass unsere Versammlungsgemeinden zusammen mit anderen wahren christlichen Gemeinden dazu berufen sind, Zeugen für das Reich Gottes zu sein. Zu diesem Zweck beten, arbeiten und hoffen wir auf das Reich Gottes, während wir seine gegenwärtige und kommende Wirklichkeit verkünden;

8. Erklären Sie, dass wir durch den Heiligen Geist Interdependenz erfahren

mit denen, die diese dynamische Nachfolge der Kirche als Volk Gottes teilen. Als solche bejahen wir die christliche Ehe und das Familienleben;

9. Wir bereuen, dass wir nicht genug gebetet und gearbeitet haben, um das Gebet Christi für die Einheit der Gemeinde zu erfüllen. Wir verpflichten uns, zu beten und zu arbeiten, um die Einheit der christlichen Gläubigen zu fördern;

10. Bekräftigen Sie, dass die Gläubigentaufe durch Untertauchen der biblische Weg ist, öffentlich die Nachfolge derjenigen zu erklären, die ihre Sünde bereut haben und zum persönlichen Glauben an Jesus Christus als Herrn und Retter gekommen sind;

Das Werk von Christus: Sühne und Erlösung

11. Wir bekräftigen die Würde aller Menschen, männlich und weiblich, weil sie nach Gottes Ebenbild geschaffen und dazu berufen sind, heilig zu sein. Wir erkennen an, dass wir durch die Sünde verdorben sind, was göttlichen Zorn und Gericht nach sich zieht;

12. Bekennen Sie das Sühneopfer Christi am Kreuz, der an unserer Stelle gestorben ist, den Preis für die Sünde bezahlt und das Böse besiegt hat, der durch diese Liebe die Gläubigen mit unserem liebenden Gott versöhnt;

Haushalterschaft für Gottes Schöpfung

13. Proklamieren Sie unsere Liebe zu Gottes geschaffener Welt und bekräftigen Sie unser Engagement für die Haushalterschaft von Gottes Schöpfung.

Unser Auftrag

14. Erklären Sie, dass Gott den Gläubigen geistliche Gaben gibt, die zu einem Leben der Anbetung, des Dienstes und der Mission berufen sind. Diese Gaben werden von der gläubigen Gemeinschaft gemeinsam erkannt und bestätigt;

15. Wissen Sie, dass im Missionsbefehl jeder Gläubige, von Gott bevollmächtigt, dazu berufen ist, ein Missionar zu sein und mehr von Christus zu lernen und weiterzugeben, damit die Welt glaubt;

Religiöse Freiheit und Gerechtigkeit

16. Bekennen Sie, dass der Glaube an Christus ein leidenschaftliches Engagement für Religionsfreiheit, Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit mit sich bringt;

17. Bekräftigen, dass in Jesus Christus alle Menschen gleich sind. Wir lehnen alle Formen von Sklaverei, Rassismus, Apartheid und ethnischer Säuberung ab und werden daher alles in unserer Macht Stehende tun, um diese Sünden anzusprechen und zu bekämpfen;

Nun, bei dieser Versammlung zur Hundertjahrfeier, erklären, bekräftigen und verpflichten wir uns gegenüber dem Herrn Jesus Christus und untereinander im Glauben an die in ihm gefundene und in der Heiligen Schrift offenbarte Wahrheit. In dem Bewusstsein, dass dies ein partielles und unvollständiges Glaubensbekenntnis ist, erklären wir kühn, dass wir glauben, dass die Wahrheit in Jesus Christus zu finden ist, wie sie in der Heiligen Schrift offenbart ist. Weil wir Glauben und Vertrauen in Ihn haben, entschließen wir uns, diesen Glauben der ganzen Welt zu verkünden und zu demonstrieren.

Amen und Amen. Maranatha, komm, Herr Jesus, komm.