Balkan Versöhnung

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Generalratsbeschluss 1999.2

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes tagt vom 11. bis 17. Juli 1999 in Dresden
GIBT Gott Dank für die Beendigung des militärischen Konflikts in Jugoslawien und den umliegenden Gebieten;

ERKENNT AN, dass das schreckliche Trauma, das durch diesen Konflikt verursacht wurde, unter denjenigen, die vertrieben bleiben oder anderweitig unter den negativen Auswirkungen der militärischen Feindseligkeiten leiden, fortbesteht;

ANERKENNT mit Dankbarkeit die schnelle und anhaltende Reaktion von Baptist World Aid, anderen baptistischen Organisationen und verschiedenen Nichtregierungsorganisationen bei der Bereitstellung von Hilfe für die Opfer dieses Konflikts im Geiste der biblischen Lehre, einschließlich Römer 12,14-21;

DRÄNGT die Baptisten auf dem Balkan und in den Mitgliedsländern der Nordatlantikvertrags-Organisation, im Gebet und aktiv eine dauerhafte Versöhnung anzustreben, die durch praktische Anwendungen das Band der christlichen Einheit demonstriert, das wir als Glieder des Leibes Christi teilen; und

BESCHLIESST, diese Bemühungen durch die Gebete und geeignete praktische Maßnahmen der Mitgliedsverbände und Konventionen des Baptistischen Weltbundes zu unterstützen.

Anmerkung des Historikers: Im Protokoll ist folgender Beschluss festgehalten:

Emmett Johnson beantragte, die Entschließung zu ändern und diesen zusätzlichen Absatz hinzuzufügen: "VERURTEILT die Aktion der ethnischen Säuberung durch jede Gruppe oder Partei."

Jones wies darauf hin, dass alle Änderungsanträge bis 17 Uhr des Vorabends an den Entschließungsausschuss gegeben werden sollten, aber er sah kein Mitglied des Entschließungsausschusses, das sich der Änderung widersetzen würde.

Ein Mitglied des Generalrats erhob sich daraufhin und wies darauf hin, dass, wenn es eine Regel gibt, dass alle Änderungen bis 17 Uhr des Vorabends eingereicht werden müssen, der Generalrat diese Regel nicht aufgeben sollte.

Lotz wies darauf hin, dass der Generalrat die Resolution verabschieden kann und die Pressemitteilung widerspiegeln kann, dass es einen Antrag gab, dass der zusätzliche Absatz hinzugefügt wird.

Es wurde der Antrag gestellt und unterstützt, die Resolution 2 zur Balkanversöhnung anzunehmen. Der Antrag wurde angenommen.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Lotz, Denton, Herausgeber. Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 1999: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis. McLean, VA: Baptistischer Weltbund, 1999.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Denton Lotz, ed., Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 1999: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis (McLean, VA: Baptist World Alliance, 1999), S. 76-77.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Generalratsbeschluss 1999.2 Balkan Versöhnung; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA General Council Resolution 1999.2).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten