Würdigung an C. E. Bryant

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Generalratsbeschluss 1982.8

In Anerkennung des loyalen und engagierten Dienstes von Rev. Cyril E. Bryant, Lit.D., drückt der BWA-Generalrat tiefe Wertschätzung aus für

  • fünfundzwanzig Jahre hingebungsvollen Dienstes für den Baptistischen Weltbund.
  • gekonnte Redaktion von BAPTIST WORLD.
  • umfassende Berichterstattung über das Geschehen in der weltweiten Familie der Baptisten.
  • kreatives Feuilleton, darunter sein Buch "Operation Brother's Brother".
  • Baptistische Anliegen an die säkulare Presse zu kommunizieren.
  • Unterstützung des BWA-Generalsekretärs bei verschiedenen administrativen Aufgaben. Der Generalrat kennt Cyril E. Bryant als einen fähigen, bescheidenen Mann, dessen Eigenschaft es ist, anderen das Gefühl zu geben, gut und wichtig zu sein. Sein langjähriger, treuer Dienst wurde in der besten Tradition eines Kommunikators geleistet und war ein Gewinn für den Baptistischen Weltbund.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Claas, Gerhard, Herausgeber. Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 1982: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis. Washington, DC: Baptistischer Weltbund, 1982.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Gerhard Claas, ed., Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 1982: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis (Washington, DC: Baptistischer Weltbund, 1982), S. 76.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Generalratsbeschluss 1982.8 Würdigung an C. E. Bryant; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA-Generalratsbeschluss 1982.8).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten