Wertschätzung

Logo des Baptistischen Weltbundes

BWA-Generalratsbeschluss 2004.6

Der Generalrat des Baptistischen Weltbundes, der vom 28. bis 31. Juli 2004 in Seoul, Südkorea, tagte:

NIMMT mit Wertschätzung die Arbeit der koreanischen Baptisten zur Kenntnis, die diese Tagung des Allgemeinen Rates des Baptistischen Weltbundes 2004 ausgerichtet haben;

bedankt sich herzlich bei der Baptist Convention of South Korea, ihrem Präsidenten C. Y. Choi und ihrem Generalsekretär S. S. Hong für die Einladung zum Treffen in Seoul;

spricht David Hahn, dem Vorsitzenden des Komitees für örtliche Vorkehrungen, und den anderen Mitgliedern seinen Dank für die herzliche Gastfreundschaft bei der Ausrichtung des Generalrats aus;

BEGRÜSST die Gastfreundschaft der Metropolitan City of Seoul;

FREUT sich über den Beitrag, den der FEBC-Kinderchor und andere Musiker zum Gottesdienst der Generalversammlung leisten; und,

BEGRÜSST Präsident Billy Kim, Generalsekretär Denton Lotz und die BWA-Mitarbeiter, die die Sitzung des Generalrats zu einem Erfolg gemacht haben.

Zitate

Originalquellen-Bibliografie: Lotz, Denton, Herausgeber. Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 2004: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis. Falls Church, VA: Baptistischer Weltbund, 2004.

Originalquelle Fußnote/Endnote: Denton Lotz, ed., Jahrbuch des Baptistischen Weltbundes 2004: Protokoll der Generalratssitzung und Verzeichnis (Falls Church, VA: Baptist World Alliance, 2004), S. 88.

Online-Dokument Vollzitat: BWA-Generalratsbeschluss 2004.6 Wertschätzung; https://www.baptistworld.org/resolutions.

Im-Text-Online-Zitation: (BWA General Council Resolution 2004.6).

Weitere Informationen zu den Resolutionen der Baptist World Alliance finden Sie unter BaptistWorld.org/resolutions.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1905 hat die Baptistische Weltallianz die weltweite Baptistenfamilie vernetzt, um die Welt für Christus zu beeinflussen, mit der Verpflichtung, Gottesdienst, Gemeinschaft und Einheit zu stärken, in Mission und Evangelisation voranzugehen, Menschen in Not durch Hilfe, Nothilfe und Gemeindeentwicklung zu helfen, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Gerechtigkeit zu verteidigen und theologische Reflexion und Leitungsentwicklung voranzutreiben.

Neueste Nachrichten